Frankfurt boomt. Und mit der Stadt das ganze Rhein-Main Gebiet. Die Metropolregion Frankfurt Rhein-Main hat internationale Zugkraft, nicht erst seit dem Brexit. Banken und  Unternehmen in einem breiten Mix, von der Logistik bis zum FinTech, suchen im Ballungsraum Standorte. 

Sie bringen Steuern für die Kommunen und Arbeitsplätze. Wer hier lebt hat höhere Wohlstandperspektiven als andernorts. Das macht die Region attraktiv für Menschen aus dem In- und dem Ausland.
Das macht Frankfurt Rhein-Main zu einer dynamischen Region und insbesondere Frankfurt zu einer Stadt der vielfältigen Möglichkeiten. Diese Entwicklung fordert neue Impulse, von der Politik wie der Gesellschaft. Die Metropolregion soll auch in Zukunft mit globalen Trends Schritt halten und im Wettbewerb um die besten Köpfe, Unternehmen und Einrichtungen „punkten“.
Wie organisieren wir das Zusammenleben in einer wachsenden Region? Wohin führen Digitalisierung und 4.0? Wie sehen  die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Wie können Städte, Kreise und Bundesländer grenzüberschreitend zum Wohle der Metropolregion zusammenarbeiten. Wie schaffen wir es, genug bezahlbaren Wohnraum bereit zu stellen? Wie sieht der Verkehr der Zukunft aus? 
Wie verhindern wir das Auseinanderdriften der Lebensverhältnisse in der Stadt und im ländlichen Raum?

Zu diesen Kernfragen für die Zukunft der Metropolregion wird Staatsminister Axel Wintermeyer die Strategien und Überlegungen der Hessischen Landesregierung darstellen und diskutieren.

Axel Wintermeyer, MdL ist als Staatsminister im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten, Chef der Staatskanzlei und Beauftragter der Hessischen Landesregierung für die Metropolregion Frankfurt Rhein-Main

Inhaltsverzeichnis
Nach oben