Was ist konservativ? Clip und Artikel jetzt Online !!

„Wir haben Grundsätze, die wir nicht täglich zur Disposition stellen.“

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung 'Was ist konservativ' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

  • Diskussionsveranstaltung \'Was ist konservativ\' am 22. April 2015 im Papageno-Theater Westend

 https://www.youtube.com/watch?v=NYFsEbBIBF8

An der Spitze des Fortschrittes stehen, Laptop und Lederhosen zusammenbringen, die Glut weitertragen nicht die Asche – so hat einst Franz Josef Strauß auf die Frage: Was ist konservativ? geantwortet. Im Frühjahr 2015, ein Jahr vor den Kommunalwahlen in Frankfurt, erleben sich junge Konservative immer öfter als Zielscheibe verbaler Abwertung: Konservativ? Vergiss es, das sind doch die ewig Gestrigen, die nichts dazulernen… Mann, merkt ihr eigentlich, dass die Welt sich weiterdreht?

Streitbarer hätten die Ausgangspositionen zwischen Alt und Jung, Tradition und Moderne nicht sein können – für die beiden Studenten und JU-Mitglieder Simone Schmitz und Arthur Eberle aus dem Westend Anlass, eine Podiumsdiskussion zu initiieren. Lebenswirklichkeit wollten Sie auf die Bühne bringen, Klartext reden, keine glattgebügelten Statements hören. Und sie wollten mit potentiellen CDU-Wählern ins Gespräch kommen, um noch mehr Mitglieder zu gewinnen.

Was bedeutet es heute konservativ zu sein - in einer Zeit, in der Wandel unser stetiger Begleiter ist? Zwei Stunden ernsthaften Austausches im gut besuchten Papageno Musiktheater folgten.

Mechthild Löhr, Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben, sorgte denn auch gleich zu Beginn des Abends beim Stichwort Familienbild für deutlich hörbaren Zu- und Widerspruch. Ihr „Ja“ zum Schutz des menschlichen Lebens in jeder Lebensphase und unter allen Umständen polarisierte. Aufmerksam folgten die Gäste der Bundesstimme der Homosexuellen in der Union, Alexander Vogt. Der Vorsitzende der LSU beeindruckte mit sehr persönlichen Schilderungen.  Der Chef der Jungen Union, Paul Ziemiak, gab während der gesamten Veranstaltung gekonnt das enfant terrible, forderte u.a. das strittige Freihandelsabkommen TTIP der breiten Öffentlichkeit besser zu erklären und das Wirtschaftsprofil der CDU grundsätzlich  zu schärfen. CDU-Fraktionschef im Hessischen Landtag,  Michael Boddenberg, parierte mit der Erfahrung eines Ministers und sehr überzeugenden, praktischen Beispielen aus der Unternehmerwelt des Mittelstandes. Einig waren sich die Diskutanten mit ihm, dass das christliche Menschenbild, Vorbild sein im bürgerlichen Sinne sowie das Pflegen von identitätsstiftenden Traditionen auch heute zum Konservativsein dazu gehören. „Wir haben Grundsätze“, so Boddenberg, „die wir nicht täglich zur Disposition stellen, sind aber bereit, Positionen weiterzuentwickeln.“

https://www.youtube.com/watch?v=pkxCsMQ5t5A&feature=youtu.be

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben